Herren II

Rückblick

Der 9. und vorletzte Tabellenplatz in der 1. Rheinlandliga bedeutet den direkten Abstieg. Das Saisonziel wurde verfehlt. Die Grundlage hierfür wurde mit einem Punktestand von 2:16 Punkten bereits in der Hinrunde gelegt. Da half leider auch die tapfere und engagierte Aufholjagd der Rückrunde, die separat betrachtet mit einem positiven Punktestand von 10:8 endete nichts mehr. Es zeigt aber, dass die 2. Herrenmannschaft in ihrer sportlichen Stärke der Spielklasse gewachsen war. Aber woran lag es?

Nun, 9 Spieler wurden zur Vorrunde gemeldet. Hierbei absolvierte nur ein Spieler, Julio Perez Rua, alle Begegnungen. Berufliche und gesundheitliche Verhinderungen und Ersatzstellungen für die 1. Mannschaft sorgten dafür, dass Mannschaftführer Sascha Mayer von Spiel zu Spiel der Hinrunde überhaupt eine 6-köpfige Mannschaft an die Platten bringen konnte.

Dem wurde in der Rückrunde Rechnung getragen. Die Spieler Moritz von Streng und Nachwuchstalent Justin Seckler ergänzten das angeschlagene Team. Auf der Zielgeraden wurde Sieg um Sieg eingefahren, doch der Rückstand zum erhofften Relegationsplatz konnte nicht mehr egalisiert werden.

Saisonbilanzen (Spieler mit 8 und mehr Einsätzen): Flegel 8:11, Baustert 14:14, Henrich 9:13, Mayer 10:13, von Streng 6:8, Seckler 9:6, Perez Rua 6:18, Sonstige 3:24

 

Ausblick

Mit dem benannten Saisonziel „vorderer Mittelfeldplatz“ in der 2. Rheinlandliga Südwest offenbart Mannschaftführer Julio Perez Rua eine realistische Einschätzung. Die namentliche Besetzung der 2. Herrenmannschaft gibt zwar vordergründig Hoffnung, dass man im Titelrennen ein Wörtchen mitreden kann. Doch man ist sich bewusst, dass man in der Regel nicht mit den Positionen 1 bis 6 in den Meisterschaftsspielen antritt. Aus diesen Gründen wurden gleich acht Spieler für das Team gemeldet und plant außerdem mit einem regelmäßigen Einsatz von Waldemar Baierle als Stammspieler, ehemals 3. Mannschaft.

Igor Flegel wird im Schwerpunkt in der 1. Herrenmannschaft antreten. Tobias Henrich wird berufsbedingt hin und wieder aussetzen müssen. Man hofft, dass Martin Müller soweit genesen ist, dass er eine komplette Runde spielen kann.

Große Hoffnung setzt man in Nachwuchsspieler Justin Seckler. Mit herausragendem Talent und großem Trainingseinsatz wird er seine junge, erfolgreiche Tischtenniskarriere im VfR Simmern fortsetzen und fleißig punkten. Wir  wünschen ihm und der Mannschaft viel Erfolg.

Aufstellung: Flegel, Baustert, Henrich, Seckler, Mayer, Müller, Dieterich, Perez Rua, Baierle