Jugend

Rückblick

Die Pandemie sorgte insbesondere im Nachwuchsbereich zu zahlreichen Spielausfällen. Nur mit viel Wohlwollen kann von einem regulären Spielbetrieb der Saison 2021/22 gesprochen werden. Der VfR Simmern begann in der Herbstrunde mir zwei Jugendmannschaften und erweiterte in der Frühjahrsrunde auf drei Teams, dank Zuwachs aus Pleizenhausen.

In der Frühjahrsrunde der Verbandsliga Rheinland West belegte die 1. Mannschaft in einem 8er-Feld den 4. Tabellenplatz, wobei häufig nur mit Ersatz angetreten werden konnte. Zu den Stammspielern zählten Jonathan Poletty (4:4 Spiele), David (7:3) und Andrej Meier (6:2) und Jannik Rau (3:7).

Die 2. Jugendmannschaft wurde zur Frühjahrsrunde sehr hoch in die Kreisliga eingestuft (die höchste Liga auf Kreisebene!) und belegte hier den 9. Tabellenplatz. Ivan Boev konnte mit einem positiven Spielverhältnis von 11:5 überraschen. Für Philipp Kranz im vorderen Paarkreuz (1:13),  Kirill Sulakov (3:12) und Rafael Dillig (0:7) war es eine harte Runde.

Das zur Frühjahrsrunde neu geschaffene Team Simmern III erreichte die Vizemeisterschaft in der 2. Kreisklasse. Lediglich Punktabzüge aufgrund einer fehlerhaften Aufstellung verhinderten die sportlich erreichte Meisterschaft. Zu den Stammspielern zählten Colin Phillips (8:6), Elian Lauerburg (14:2), Stephan Schweigert (6:3) und Ismail Aghazhanov (11:2). Außerdem agierten Lukas Schmidt (4:0) und Rafael Dillig (1:1).

Größter sportlicher Erfolg war der Pokalsieg Jugend 15. Im Halbfinale siegten Andrej Meier, Jannik Rau und Elian Lauenburg souverän mit 4:0 gegen die SG Kirchberg/Rhaunen. Im Finale bezwang man den TuS Sohren mit 4:3 Spielen.

Bei den Jugend 18 erreichte man das Finale, unterlag jedoch sehr knapp mit 2:4 in einem umkämpften Spiel gegen die Lokalrivalen vom TuS Neuerkirch/Külz.

 

Ausblick

Die 1. Mannschaft startet in der Saison 2022/23 abermals in der Verbandsliga Rheinland Süd/West, der höchsten Spielklasse im Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen. Mit David Meier, der in der 2. Herrenmannschaft spielen wird, verliert die Mannschaft einen leistungsstarken Stammspieler, der nur als Ersatzspieler zum Einsatz kommt.

Somit erscheint Jonathan Pollety als Rückgrat der Mannschaft. Seine Erfahrung und technisch versiertes Spiel lassen eine deutlich positive Bilanz im vorderen Paarkreuz erhoffen.

Das gilt umso mehr für den 11-jährigen Andrej Meier. Der Erfolg der Mannschaft hängt auch davon ab, inwieweit man den Spielplan und dessen eng gewebten Terminkalender in Einklang bringen kann. Mit dem Duo Pollety/Meier im vorderen Paarkreuz muss der VfR Simmern erst einmal geschlagen werden.

Mit Jannik Rau und Ivan Boev ist die Jugend auch im hinteren Paarkreuz hervorragend aufgestellt. Jannik hat bereits im Vorjahr Erfahrung in der Rheinland-Spielklasse sammeln können und Ivan ist hinten ebenfalls ein positives Spielverhältnis zuzutrauen.

Die 2. Mannschaft tat sich in der vergangenen Saison in der Kreisliga schwer. Doch nunmehr haben die jungen Spieler erste Erfahrungen gesammelt und ihre Spielstärke verbessert. Im gut besetzten 9er-Feld des Rhein-Hunsrücks sollte man punkten können. Es spielen in der Stammbesetzung Elian Lauerburg, Lukas Schmidt, Colin Phillips und Philipp Kranz.

Die 3. Mannschaft spielt nominell in der Aufstellung Kirill Sulakov, Stephan Schweigert und Rafael Dillig sowie Marc Rerich, Florian Meincke oder Marius Berg. In der Vorsaison beherrschte man als spielstärkstes Team die 2. Kreisklasse, die ebenfalls nunmehr mit neun Mannschaften stark besetzt ist. Wir hoffen, an die Erfolge des Frühjahrs anknüpfen zu können.