Herren II

Rückblick

Herren II

Hinrunde

Bilanzen: (1) Flegel 1:3, (2) Baustert 15:3, (3) Henrich 8:0, (4) Seckler 7:4, (5) Mayer 4:9, (8) Perez Rua 5:7, (3.1) Baierle 4:8, Sonstige: 1:6, Doppel: 15:13

Mit 9:9 Punkten belegt die Mannschaft Herren II nach Ablauf der Hinrunde 2017/18 den 4. Tabellenplatz in der 2. Rheinlandliga Südwest. Das entspricht dem minimalen Saisonziel, dem gesicherten Mittelfeldplatz, doch man hatte es sich etwas anders vorgestellt. Top-Spieler Igor Flegel zeigte zum Ausgang der Hinrunde keine Bereitschaft zu weiteren Spieleinsätzen, was das Team deutlich schwächte und zu fortwährenden Ersatzstellungen führte. Akteur Martin Müller absolvierten keinen Einsatz und wechselte zur Rückrunde nach Buchholz. Ohne Frage, in der nominierten Aufstellung hatte das Team Meisterschaftspotenzial. Hervorzuheben sind die sportlichen Leistungen von Joachim Baustert und Tobias Henrich als stetige Punktegaranten sowie Nachwuchsspieler Justin Seckler.

Zur Rückrunde wurden Sascha Mayer und Julio Perez Rua in die 3. Mannschaft gemeldet, während Zoltan Katona und Stefan Külzer die 2. Mannschaft ergänzen.

Rückrunde

Bilanzen: (1) Baustert 16:0, (3) Seckler 13:3, (4) Henrich 7:3, (6) Katona 8:6, (7) Külzer 0:8, (1.3) Mayer 9:0, (3.3) Perez Rua 1:3, (3.5) Baierle 2:3, Sonstige: 1:13, Doppel: 15:14

Zur Rückrunde wurde in einer Sitzung der Mannschaftführer unter Leitung von Herrenwart Joachim Baustert beschlossen, die Stammspieler Mayer und Perez Rua in die vehement abstiegsbedrohte 3. Mannschaft zu melden, da mit 9:9 Punkten nach der Hinrunde der Aufstieg fern lag. Da die beiden Spieler dankenswerter Weise beiden Mannschaften zur Verfügung standen, konnte man sich in der Rückrunde steigern, absolvierte diese mit 12:6 Punkten und erreichte in der Endabrechnung einen hervorragenden 3. Tabellenplatz.

Hervorzuheben: Joachim Baustert absolvierte die Rückrunde mit 16:0 Spielen. Zoltan Katona fügte sich mit 8:6 Spielen und einer positiven Bilanz tadellos in die Mannschaft ein.

Bilanzen: Baustert 31:3, Flegel 1:3, Seckler 20:7, Henrich 15:3, Katona 8:6, Külzer 1:9, Mayer 13:9, Perez Rua 6:10,  Baierle 6:11, Sonstige: 1:18, Doppel: 30:27

 

Ausblick

Mission Aufstieg, 2. Anlauf. Nachdem das Team Herren II. in der Saison 2016/17 höchst unglücklich in die 2. Rheinlandliga Südwest abgestiegen war, liebäugelte man bereits in der Vorsaison 2017/18 mit dem direkten Wiederaufstieg. Nach durchwachsener Hinrunde wurde die Zielsetzung aber frühzeitig ad acta gelegt. Und trotzdem belegte man zum Abschluss den 3. Tabellenplatz. Nunmehr folgt der abermalige Anlauf.

Grundlage hierfür ist ein stark besetztes vorderes Paarkreuz mit Routinier Joachim Baustert und Talent Justin Seckler. Bei einer überragenden Rückrunden-Spielbilanz 2017/18 von 16:0 (Baustert) und 13:3 Seckler sollte „vorne“ nicht viel anbrennen.

Herzlich willkommen, Enricio Liesenfeld. Der talentierte Jugendspieler wechselte vom TTC Hungenroth aus der 2. Bezirksliga Süd zum VfR Simmern in die 2. Rheinlandliga. Mit Einsätzen im mittleren Paarkreuz ist ihm hier eine spielerische Weiterentwicklung sehr wohl zuzutrauen. Im neuen Verein und in neuer Spielklasse wird er sich aber erst eingewöhnen müssen. Wir wünschen ihm viel Erfolg.

Zoltan Katona absolviert nunmehr seine 4. Spielzeit beim VfR Simmern. In der Saison 2015/16 war er zur Rückrunde vom TuS Lautzenhausen in die Kreisstadt gekommen. Dort spielte er in der 1. Kreisklasse. Nunmehr agiert er als unverzichtbarer Stammspieler in der 2. Rheinlandliga Südwest, eine steiler Aufstieg.

Apropos Zugänge, ebenfalls zur Saison 2015/16 wechselte Sascha Meyer von der TTSG Oberreidenbach/Sien nach Simmern. Auch er absolviert seine 4. Spielzeit in Simmern und hat sich spielerisch und mannschaftlich prächtig beim VfR Simmern integriert.

Julio Perez Rua, 74ster der spanischen Tischtennisrangliste (Stand: Sommer 2018), komplettiert das Team. Er ist Mannschaftführer und wurde jüngst in den Vorstand der Tischtennisabteilung berufen.

Als Ersatzspieler stehen bereit: Jens Dieterich, in der Vorrunde inaktiv, sowie Marjan Schönborn und Waldemar Baierle aus der 3. Herrenmannschaft.

So sollte der Aufstieg möglich sein, der auf direktem Weg mit der Meisterschaft oder auch über die Relegation erreicht werden kann.